Startseite Hebammenangebote Wochenbettbetreuung

Wochenbettbetreuung

Die Wochenbettbetreuung wird z. Zt. von erfahrenen Habammenkolleginnen übernommen.

Nach der Geburt beginnt die Zeit des Wochenbetts.

Wenn Sie die Klinik verlassen haben- direkt nach einer ambulanten Geburt oder 3 bis 5 Tage danach-besuchtdiese Sie zuhause.

Sie schaut nach den medizinischen Prozessen der Rückbildung, wie die Verkleinerung der Gebärmutter und heilenden Geburtsverletzungen (Dammschnitt oder Kaiserschnitt).

Ebenso beobachtet sie die Entwicklung der Brust während des Stillens oder auch Abstillens.

Beim Baby beobachtet sie das Verhalten, die Ausscheidungen, das Gewicht, die Hautfarbe, die Wundheilung des Nabels und Vieles mehr.

Das Stillen mit all seinen möglichen Schwierigkeiten, wunde Brustwarzen, Milchstau, zuviel/zuwenig Milch, etc.,bekommt viel Raum.

Alle Fragen der jungen Eltern haben Platz, auch schaut sie auf das Wohlbefinden der gesamten Familie inklusive der Geschwister, jeder findet seine neue Rolle in dieser Zeit.

Homöopathie, Tees, Craniosacraltherapie, auch der Rotlichtlaser- bei wunden Brustwarzen und zur Narbenbehandlung- nach Kaiserschnitt oder Dammschnitt werden bei allen Schwierigkeiten der Wochenbettzeit (8 Wochen nach der Geburt) und darüberhinaus genutzt.

Bei Schwierigkeiten des Kindes wie Kopfverformungen durch die Geburt, Vorzugshaltung, aber auch Spucken, vermehrtes Schreien, Koliken, und vieles mehr möchte ich Sie auf die von mir angebotene Craniosacraltherapie hinweisen.

Je früher ein Ausgleich der durch die Schwangerschaft oder die Geburt erworbenen Beeinträchtigungen beim Baby erfolgt, desto leichter fällt oft die Regeneration.

Aber auch beim älteren Kind lassen sich geburtsbedingte Schwierigkeiten behandeln.

Rückbildungsübungen werden ebenfalls in dieser Zeit eingeführt, hier kommt der Aktivierung des Beckenbodens besondere Bedeutung zu.

In der Regel erfolgen die Wochenbettbesuche bis in die dritte Lebenswoche, zunächst täglich, nach dem 5. Tag in größeren Abständen.

Wochenbettbesuche bis zur abgeschlossenen zwölften Lebenswoche des Kindes sind in gegebenem Falle gut möglich.

Darüberhinaus betreue ich Sie gerne bei Stillschwierigkeiten und Ernährungsfragen (siehe Vorträge-Einführung von Beikost).

Nach Abschluss der Wochenbettphase (6 – 8 Wochen) empfehle ich einen Rückbildungskurs.